Ein Schuppen voller Talente

BERG ⋅ Der Handharmonikaclub präsentierte sein abwechslungsreiches Showprogramm «Unterwegs». Dabei zeigten die Mitglieder, dass sie nicht nur ihre Instrumente beherrschen, sondern auch singen können.

Rudolf Steiner

BERG. 27 Mitglieder zählt der umtriebige Handharmonikaclub Berg, dazu kommt noch ein gutes Dutzend jugendliche Nachwuchsmusikanten. Mit diesem Ensemble wagt sich der Verein um Präsident Noldi Witzig immer wieder an ein anspruchsvolles, unterhaltsames Showprogramm für den Unterhaltungsabend. Dieses Jahr wählte man das Motto «Unterwegs». Charmant und kompetent moderiert wurde der Showblock von der Präsidentin des Ostschweizer Handharmonika-Verbandes Antonia Hungerbühler. Sie ist auch ehemaliges Mitglied des HC Berg.

Weltweit flott unterwegs

Während dreier Stunden präsentierten die Akkordeonisten mit ihren Instrumenten und Stimmen ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit temperamentvollen Songs von weltbekannten Stars und Bands. Die Musikschule Thür unter der Leitung von Seraina Akermann und Karin Nater eröffneten das Konzert mit «Go West» von den Pet Shop Boys. Und auch mit dem Ohrwurm «Über den Wolken» von Reinhard Mey animierten sie das Publikum zum Mitwippen. Die jungen Interpreten demonstrierten eine erste Kostprobe ihres gesanglichen Könnens. Sehr gut kam dabei der Song des deutschen Liedermachers Hannes Wader «Heute hier und morgen dort» – gesungen von Linda Gülsdorf und Tamara Meier – beim Publikum an. Viel Applaus erhielten dann im zweiten Block die Jugendlichen des Jugendorchesters «Fortissimo», die ihre Stücke auch mit E-Gitarren und am Schlagzeug begleiteten. Wiederum unter der Leitung von Seraina Akermann und Madeleine Witzig präsentierten sie populäre Melodien, wie etwa «Lambada». Mit viel Dampf und Nebel vorgetragen wurde der «Earth Song» von Michael Jackson. Für das stimmungsvolle musikalische Finale sorgten dann die gut zwei Dutzend Musikanten des HC Berg unter der Leitung von Vizedirigentin Irene Häberlin.

Solo- Gesangseinlagen

Dabei entführten sie das Publikum auf eine Weltreise mit Panflöten-Begleitung. «Buenos Dias Argentina» führte das Publikum nach Südamerika, der temperamentvolle «Popocatepetl-Twist» nach Mexiko, bevor man mit dem «Hippie Bus» und dem urchigen «Rond om dä Säntis» mit Schwyzerörgeli wieder zurück in heimatliche Gefilde kehrte. Abgeschlossen wurde die abwechslungsreiche Weltreise mit Solo-Gesangseinlagen. Dargeboten wurde etwa der Udo-Jürgens-Song «Ich war noch niemals in New York», der Ohrwurm «Hooray! Hooray! It's a Holi-Holiday» von Boney M., «Rocking all over the World» von Status Quo, sowie «Rock around the Clock» von Bill Haley. Dieses musikalische Versprechen wurde zwar nicht wörtlich in die Tat umgesetzt. Kurz vor elf Uhr endete das überzeugende Showprogramm mit einem grossen Beifall der Zuschauer. Zum Ausklang spielte die HC-Berg-Tanzkapelle zum Tanz auf.

TAGBLATT

http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/weinfelden/tz-wf/Ein-Schuppen-voller-Talente;art123855,4822246


Senioren-Adventsfeier 3. Dezember 2015


Nach dem Gottesdienst in der Kirche trafen unsere Gäste im liebevoll geschmückten Saal ein. Begrüsst wurden sie mit vier Weihnachtsliedern, mutig vorgetragen von zwei Flötenschülern aus Sulgen. Die feinen Sternenbrötli, Nüssli, Schöggeli und Mandarinli schmeckten. Gleichzeit richteten sich Musikschüler /innen aus Kradolf mit ihren Instrumenten ein. Fröhlich und locker spielten die neun Kinder mit ihren Lehrkräften unter der Leitung von Seraina Akermann bekannte und neuere Weihnachtslieder, welche jeweils auf originelle Weise vorgestellt wurden. Die Saxophonistinnen, Gitarren-, Keyboard- und Mundharmonikaspieler begeisterten unsere Gäste, welche mit ihrem Gesang ebenfalls zum schönen Konzert beitrugen.
Bei Kaffee, Guetsli und Chlaussachen blieb noch Zeit fürs Zusammensein und Austauschen. Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind, den Helferinnen fürs Einrichten und Sorgen fürs leibliche Wohl sowie den Kindern und Leiterinnen für die klangvolle Bereicherung.
Rosemarie Giger








Thurgauer Zeitung, 12. November 2014, 02:34 Uhr

Sie spielen auch bei Schneefall

Zoom

Warm angezogen: Musikantinnen und Musikanten des Handharmonika-Clubs Berg während des Konzerts in der Mehrzweckhalle. (Bild: pd)

Das Unterhaltungswochenende des Handharmonikaclubs Berg stand ganz im Zeichen der Wetterprognosen. 500 Zuhörer liessen sich in die Welt der Wetterkapriolen entführen.


BERG. Alle Mitwirkenden eröffneten die Konzerte gemeinsam. Dann präsentierte sich die Musikschule Thür GmbH neu unter der Leitung von Seraina Akermann und Karin Nater mit einer gelungenen Darbietung. Die singenden, tanzenden und musizierenden Kinder zeigten grosse Spielfreude und ernteten beim Publikum grossen Applaus. In einem zweiten musikalischen Block präsentierte sich das Jugendorchester Fortissimo so abwechslungsreich, wie sich das Wetter zeigt. Auch diese Vorträge würdigte das Publikum mit grossem Beifall. Der Showblock des Handharmonikaclubs (HC) Berg startete mit dem Frühlingsstimmen-Walzer. Die musikalische Leiterin Daniela Blaser-Hungerbühler moderierte die Stücke der verschiedensten Stilrichtungen aus dem «Meteostudio». Die Instrumentierung des HC Berg, die nebst den Akkordeons auch Gitarren, Bass, Keyboards, Bläser und Schlagzeug beinhaltet, konnte auch dieses Mal überzeugen. Zudem wurde das Publikum von Spezialeffekten wie Nebel, Wind und Schneeflocken überrascht. Am Schluss dankten die Zuhörer mit einer Standing Ovation. (red.)


Thurgauer Zeitung, 20. August 2014, 02:36 Uhr

Eine Ära geht zu Ende

Zoom

Musizieren gemeinsam: Karin Nater, Seraina Akermann, Charly und Heidi Thür. (Bild: Daniela Ebinger)

Nach 50 Jahren hat Charly Thür seine Musikschule an ein junges Team übergeben. Karin Nater und Seraina Akermann unterrichten in Kreuzlingen, Sulgen, Schönenberg und Berg rund 60 Schüler in sieben Instrumenten.

DANIELA EBINGER

Zwei Schülerinnen übernehmen 

Musizieren ist sein Leben. Charly Thür gründete vor 50 Jahren in Arbon die Musikschule Thür. Nun geht er in den Ruhestand. «Mit der Musik habe ich Beruf und Hobby wunderbar kombinieren können», sagt der 74-Jährige und blickt gerne auch auf die Musiklager zurück. Während 33 Jahren reiste er zusammen mit seinem Team und den Musikschülern jeweils im Herbst in die Flumserberge. «Dabei haben wir viele schöne und lustige Episoden erlebt. Einigen Schülern hat die Intensivwoche musikalisch viel gebracht», erzählt Thür.

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres hat Charly Thür den Führungsstab seiner Musikschule an eine jüngere Generation übergeben. Karin Nater und Seraina Akermann waren früher beide Schülerinnen in Thürs Musikschule. «Wir freuen uns, die Verantwortung für so eine bekannte Musikschule übernehmen zu dürfen», sagt Karin Nater. Die Frau aus Bottighofen unterrichtet selber bereits seit 21 Jahren an der Musikschule Thür. Mit zehn Jahren hatte sie bei Charly Thür Handharmonika gelernt.

Seit drei Jahren gehört auch Seraina Akermann zum Team. Die Frau aus Kradolf hatte bei Heidi Thür gelernt, Gitarre zu spielen. Die beiden Frauen unterrichten zudem auch Keyboard, Mundharmonika, Schwyzerörgeli, Ukulele und Saxophon. Zu zweit werden sie nicht nur in Kreuzlingen, sondern weiterhin auch in Berg, Sulgen und Schönenberg unterrichten. Rund 60 Schülerinnen und Schüler zwischen 6 und 70 Jahren nutzen das Angebot.

Charly Thür kann seine Mitarbeiter während der vielen Jahre an zwei Händen abzählen. «Die meisten sind jahrelang geblieben und alle musizieren noch immer», sagt er, der in all den Jahren musikalisch auf verschiedenen Hochzeiten tanzte. Er dirigierte zahlreiche Musikgruppen sowie 15 Jahre lang den Handharmonika-Club Kreuzlingen, 50 Jahre lang den Handharmonika-Club Berg und 44 Jahre lang das Akkordeon- und Gitarrenorchester AGOA aus Altnau, das er auch gegründet hatte. Zudem leitete er zwei Schwyzerörgeli-Gruppen. Als Liebling will er keine der Gruppen bezeichnen. «Jede hatte ihre Vorzüge, und ich erlebte viele schöne Stunden», sagt Thür.

Er freut sich nun, den nächsten Lebensabschnitt mit seiner Ehefrau Heidi ein wenig gemächlicher zu nehmen. Doch das Musizieren will das Ehepaar nicht ganz an den Nagel hängen. «Dafür ist es eine zu grosse Leidenschaft», finden beide.

Frauen finden ihn toll

In ihrem Musig-Schöpfli an der Rosengartenstrasse 2 in Birwinken werden Thürs weiterhin musizieren. Jeweils am Mittwoch und Freitag ab 16 Uhr und sonntags ab 10 Uhr sorgen sie in ihrer Besenbeiz für gute Stimmung. «Es kommen vorwiegend ältere Frauen», sagt Charly und lacht. Und er fügt hinzu: «Die Männer kommen sowieso nur wegen Heidi.»


Thurgauer Zeitung, 20. August 2014, 02:36 Uhr
AUSVERKAUF

Musikschule verkleinert ihr Instrumenten-Angebot

Von Montag, 25. August, ab 13.30 Uhr bis Samstag, 30. August, 12 Uhr, organisiert die Musikschule Thür in ihren Räumlichkeiten an der Bächlistrasse 5 in Kreuzlingen einen Ausverkauf mit Flohmarkt mit bis zu 50 Prozent Ermässigung. Denn das neue Team möchte in Zukunft das Instrumenten-Sortiment nicht ganz so ausgeprägt halten und sich auf die Instrumente, die unterrichtet werden, fokussieren. (ebi)


Musikschule Thür unter neuer Führung

Karin Nater und Seraina Akermann übernehmen ab

Sommerferien 2014 die Musikschule

von Heidi und Charly Thür in Kreuzlingen.

54 Jahre führte Charly Thür die Musikschule gemeinsam mit seiner Frau Heidi. Ab dem Sommerferien geht der heute 74 jährige Charly Thür in seinen wohlverdienten Ruhestand und Heidi Thür wird ihre Schüler weiterhin in Birwinken unterrichten.

Als Heidi und Charly Thür die beiden Angestellten Karin Nater (angestellt seit über 20 Jahren) und Seraina Akermann (seit 2011) darüber informierten, war für die Beiden schnell klar, dass sie diese, seit Jahren beliebte Musikschule Thür übernehmen und in ähnlichem Stil weiterführen wollen. Die Musikschule H. & Ch. Thür wird neu zur Musikschule Thür GmbH. Im Ladengeschäft in Kreuzlingen verkaufen sie auch in Zukunft weiterhin Instrumente und Zubehör.

 

Die Musikschule Thür GmbH unterrichtet auf folgenden Instrumenten: Gitarre, Keyboard, Akkordoen, Saxophon, Ukulele, Schwyzerörgeli und Mundharmonika. 

Unterrichtet wird in: Kreuzlingen, Berg, Sulgen und Schönenberg

 

Heidi und Charly Thür bedanken sich für die Ihnen entgegengebrachte Treue und wünschen Karin Nater und Seraina Akermann alles Gute für die Zukunft.

Musikschule H. & Ch. Thür
Musikschule H. & Ch. Thür

Musikschule H. & Ch. Thür

Bächlistrasse 5

8280 Kreuzlingen

Tel. 071 672 59 13

Musikschule Thür GmbH

Bächlistrasse 5

8280 Kreuzlingen

Tel. 071 672 59 13

Ehemals Musikschule von

Heidi & Charly Thür.